20 Jan

Higgs-Kunst-Projekt

Higgs-Kunst-Projekt

„Schöpferische Menschen haben ein unersättliches Bedürfnis nach geistiger Tätigkeit, denn sie haben Geschmack an den großen Abenteuern des Geistes gefunden.“  Hans Selye

Das neue Jahr könnte kaum besser beginnen. Wer meine Arbeit verfolgt, der weiß, ich befasse mich zur Zeit mit dem ‚Higgs-Kunst-Projekt‘. So habe ich die Arbeit mit den Fotos des Künstlers & CERN-Physikers Dr. Michael Hoch benannt. Mich abseits meines gewohnten Weges auf den Pfaden der Neurowissenschaften und/oder Architektur, stattdessen in den Gefilden der Teilchenphysik zu bewegen, ist eine echte Herausforderung. Ich habe Glück; das Thema liegt mir. Es ist mehr als spannend, in die Tiefen dieser mir bisher eher unbekannten Welt einzutauchen. Je mehr ich darüber lese, desto stärker zieht sie mich in ihren Bann.

Doch was dieses Projekt so interessant für mich macht, ist weit mehr als das. Es ist vor allem der Aspekt, gemeinsam mit einem anderen Künstler zu arbeiten – eine echte Premiere! Bisher sah ich darin keinen Anreiz. Entweder sprachen mich die jeweiligen Themen einfach nicht an, oder das Ganze schleppte sich so dahin, bis es sich von alleine wieder in Luft auflöste. Doch dies hier ist so anspruchsvoll und spannend, dass es mich direkt fasziniert hat. Dazu kommt, dass ich mir eine Zusammenarbeit mit Michael gleich vorstellen konnte. Der künstlerische Funke sprang in einem längeren Gespräch schnell über. Ich sah und hörte ihn zum ersten Mal in einem Vortrag über den Nachweis des Higgs-Boson anlässlich seiner Ausstellung an der RWTH Aachen University. Die Fotos aus dem CERN, seine Kunstwerke, und die leidenschaftliche Begeisterung mit der er dazu sprach, haben in mir sogleich den Wunsch geweckt, in dieses Projekt einzusteigen. Die Freude darüber, dass dies so problemlos klappte, war und ist riesig. Da er seine Bilder zum Teil in ähnlicher Weise wie ich am Computer entstehen lässt, passt das Ganze wunderbar.

Inzwischen habe ich Zugang zu den Fotos von Michael. Er hat daraus bereits einzigartige, faszinierende Kunstwerke entstehen lassen. Nun heißt es für mich, meinen eigenen künstlerischen Weg darin zu finden. Über die jeweilige Solo-Arbeit hinaus ist auch ein gemeinsames Experimentieren mit den Fotos angedacht. Doch das dürfte nicht ganz einfach werden; Michael lebt mit seiner Familie in Genf, ich mit meiner in Aachen. Da liegen fast 800 km zwischen, keine Entfernung, die sich mal eben so überwinden lässt. Doch es gibt ja Internet, das bietet eine Menge Möglichkeiten! Und ich habe da auch schon so eine Idee …

Was nun folgen wird, ist aus zweierlei Hinsicht mehr als spannend für mich. Zum einen ist es die Neugier auf eine für mich ganz neue Form der künstlerischen (Zusammen)Arbeit und zum anderen, die Frage, welchen Output die Bilder wohl bei mir erzeugen werden. Sprich, was kommt am Ende dabei heraus? Lassen sich 800 km überwinden, und gemeinsames Arbeiten bewerkstelligen? Wird es am Ende Ausstellungen geben? Die RWTH hat bereits ein entsprechendes Interesse bekundet, das ist schon mal eine guter Ausblick.

Das Projekt ist insgesamt eine große Herausforderung, auf die ich mich riesig freue! Und es dürfte nicht nur für mich spannend sein. Da mein Umfeld seit der ersten Stunde so großes Interesse daran zeigt, kam ich auf eine Idee. Mit diesem Posting werde ich eine Beitragsserie starten, die den Verlauf des Projekts dokumentieren wird. Angereichert mit Fotos und Filmen sollen sie meinen Lesern die Möglichkeit bieten, daran teilhaben zu können. So möchte ich kunstinteressierten Besuchern meiner Webseite Einblick in die künstlerische Arbeit geben, und zeigen, wie sich ein solches Projekt weiterentwickelt.  Scheuen Sie sich nicht, die Beiträge zu kommentieren, bzw. mich zu kontaktieren, wenn Sie Fragen dazu haben. Über Ihr Feedback würde ich mich sehr freuen.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf Michael Hochs Homepage hinweisen, die ebenfalls einen interessanten Blog enthält. Zu seiner Ausstellung an der RWTH habe ich seinerzeit einen lesenswerten Beitrag geschrieben: „Art of Science – Beauty of Creation„.

So weit so gut, im nächsten Blogpost werde ich von der ersten Hürde berichten, die es zu überwinden gab. Aber wie heißt es doch; ‚der Weg ist das Ziel‘. Der Beitrag ist bereits in Arbeit und wird schnell folgen. Und keine Sorge, in Physikvorlesungen wird mein Blog nicht ausarten …

 P.S.:  Ich freue mich über jedes “like”!

 

Leave a Reply

*

Web Design BangladeshDomain & Hosting Bangladesh

Kontaktformular inaktiv

21/04/201621/04/2016
Aktuell gibt es ein Problem mit meinem Kontakformular. Ich hoffe, den Fehler in Kürze behoben zu haben. Bitte nehmen Sie bis dahin bei Bedarf Kontakt per E-Mail oder Telefon mit mir auf. Wahlweise können Sie auch die Kontaktformulare meiner Fotografie-Webseiten nutzen.Vielen Dank :-)

Anfrage für ein Buchcover

23/01/201623/01/2016
Juchheee!!! Ich liebe es, wenn sich im Mailfach eine schöne Überraschung in Sachen Kunst öffnet. Ich habe eine sehr erfreuliche Anfrage einer Autorin bekommen. Sie möchte gerne eines meiner Computerkunstbilder für die Covergestaltung eines Psychologiefachbuches nutzen. Es erscheint im Herbst. Und natürlich bin ich damit einverstanden!!!! Allerdings hat der Verlag das letzte Wort, Bleibt also abzuwarten, was daraus wird.

London I’m coming!

09/11/201509/11/2015
Einladung aus London, was für eine Überraschung am Montagmorgen! Eine Galerie im derzeit angesagtesten Viertel der Stadt möchte im nächsten Jahr meine Computerkunst ausstellen. Demnächst in meinem Blog mehr dazu. I'm so happy!!!

Neue Bildergalerie

04/10/201504/10/2015
Seit heute gibt es eine neue Bildergalerie mit dem Namen 'Konkrete Kunst'. Schauen Sie in mein Portfolio!

Webseite, die Dritte

06/09/201506/09/2015
Seit einigen Tagen ist sie online; meine dritte neue Webseite. Mein Fotoportfolio ist im Laufe der Zeit gewachsen. So entschied ich mich, zwei getrennte Homepages dazu ins Netz zu stellen. So gibt es jetzt eine Seite zur Architektur- und Reisefotografie und eine Seite zur Naturfotografie.  Haben Sie Interesse? Besuchen Sie mich dort.

Neue Hauptseite zum Higgs-Kunst-Projekt

06/09/201406/09/2014
Endlich habe ich das gemacht, was schon lange überfällig war. Mein Higgs-Kunst-Projekt hat eine Hauptseite bekommen. So ist keine Sucherei in meinem Blog mehr nötig. Schnell und einfach können Sie sich nun über entsprechende Beiträge und den Fortschritt des Projektes informieren. Auch mein Portfolio ist um eine Galerie reicher. Dort finden Sie alle HiggsKunst Bilder mit einem Klick.